Sie befinden sich hier:

Kellerdämmung

Wo die Kellerdämmung fehlt, ist nicht gut barfuß laufen. Die Wärme des Hauses kann leicht durch die nicht isolierten Bereiche nach unten und außen entweichen. Das Ergebnis sind mehr als nur kalte Füße: Hohe Heizkosten und Energieverschwendung. Die Entscheidung für eine effiziente Kellerisolierung, ist daher nicht nur eine Entscheidung zur Kostensparung, sondern auch zur Schonung der Umwelt. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Formen der Kellerisolierung, wie beispielsweise. Kellerdeckendämmung, Kellerboden- und Kellerwanddämmung.

Die Kellerisolierung: Wärme von unten

Wer hätte gedacht, dass gegen Frost und Geldbeutelschwund vor allem eine effiziente Kellerdämmung hilft? Bei der energieffizienten Sanierung von Bauobjekten stehen meist die Fassadendämmung und Dachisolierung im Vordergrund, dabei macht eine fehlende Kellerisolierung ebenfalls bis zu 10% des gesamten Wärmeenergieverlusts aus. Vor allem in der kalten Jahreszeit macht sich dies bemerkbar: Kalte Füße, trotz schwindelerregend hoher Heizkosten. Ursache hierfür ist ein starker Temperaturunterschied zwischen Erdgeschoss und Keller. Die Wärme entweicht dann klammheimlich durchs Untergeschoss. Mit der richtigen Kellerdämmung wird die Wärme hingegen gespeichert und nicht nach außen beziehungsweise unten hin abgegeben. So wird auch eine mögliche Schimmelbildung nachhaltig vermieden, da die Gefahr von aufsteigender Feuchtigkeit reduziert wird. Eine gute Kellerisolierung sorgt also nicht nur für angenehm warme Stunden im Erdgeschoss, sondern trägt langfristig zur Verbesserung der hauseigenen Energiebilanz und Haushygiene bei.

Kellerdämmung: Arten & Dämmstoffe

Je nach Kellernutzung und -Zweck können verschiedene Arten der Kellerdämmung für Sie in Frage kommen. Bei unbeheizten Kellern kann bereits die Kellerdeckendämmung ausreichen (wie beispielsweise bei der Kriechkellerdämmung), bei beheizten Kellern hingegen macht eine ganzheitliche Kellerdämmung Sinn. Dies umfässt auch die Kellerwanddämmung und Kellerbodendämmung. Bei einer häufigen nahezu dauerhaften Nutzung des Kellers, ist eine Perimeterdämmung zu empfehlen. Diese sorgt für den Rundum-Feuchtigkeitsschutz. Schimmel hat hier also keine Chance. Der Dämmstoffshop bietet für jedes Dämmanliegen und jede Kellerart den richtigen Dämmstoff. Wählen Sie direkt aus unserem breiten Angebot aus oder lassen Sie sich bei all Ihren Fragen von uns beraten. Wir stehen Ihnen gern mit unserer jahrelangen Expertise beiseite!

Kosten & Zuschüsse für die Kellerdämmung

So verschieden die Möglichkeiten der Kellerdämmung, so variabel auch die damit verbundenen Kosten. Bei einem feuchten Altbau müssen besipielsweise zusätzlich zur normalen Kellerisolierung meist weitere Sanierungs- und Trockenlegemaßnahmen ergriffen werden. Dementsprechend können die Kosten hier größer sein, als bei einer einfachen Kellersanierung. Grob gerechnet kann man für die Kellerdeckendämmung mit 15-50€ pro m², für eine Kellerwanddämmung mit 40-100€ pro m² und für eine Kellerbodendämmung mit Kosten ab 40€ pro m² aufwärts rechnen. Die Perimeterdämmung ist zum Beispiel eine kostenintensivere Variante, zahlt sich aber definitiv am Ende aus. Vor allem bei den fairen Preisen im Dämmstoffshop. Zusätzlich gibt es Fördermöglichkeiten! Die KfW-Bank vergibt beispielsweise Zuschüsse oder verleiht Kredite für die Kellerdämmung. Die Fördermaßnahmen der KfW-Bank umfassen dabei sowohl einzelne als auch ganzheitliche Sanierungsprojekte. Wichtig ist hierbei, sich vorab gut zu informieren. 

Haben Sie weitere Fragen oder wünschen Sie eine individuelle Beratung? Dann nehmen Sie gern direkt Kontakt mit uns auf. Wir stehen Ihnen gern mit unserer fachlichen Expertise zur Seite.