Sie befinden sich hier:

Dachdämmung

Bei der Sanierung Ihres Hauses spielt die Dachdämmung eine Schlüsselrolle. Selbst bei einem optimal isolierten Haus würde ohne funktionierende Dachdämmung alle Wärme nach oben entweichen. Eine gute Dachisolierung kann daher bis zu 30% Wärmeverlust einsparen - das ist nicht nur gut für den Geldbeutel sondern auch für die Umwelt! Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Formen der Dachdämmung, beispielsweise die Dachdämmung von innen oder die Aufdachdämmung von außen. 

Eine Dachdämmung hält die Wärme im Haus

Hausbesitzer mit einer schlechten oder nicht vorhandenen Dachisolierung spüren die Auswirkungen von Wetter und Klima im Dachgeschoss meist besonders heftig: im Winter eiskalt, im Sommer zu heiß und bei Wind unangenehm zugig. Eine fachgerechte Dachdämmung sorgt das ganze Jahr hindurch für ein angenehmes Innenklima und erhöht den Wohnkomfort dadurch enorm. Der Hauptgrund, sich für eine optimierte Dachisolierung zu entscheiden, ist jedoch meist der Kostenfaktor.

Die Heizkosten reißen vor allem im Winter oft ein großes Loch ins Haushaltsbudget - und die Kosten für Heizöl & Co steigen stetig weiter an. Um Wärmekosten einzusparen, ist eine gute Isolation des Hauses essentiell. Neben der Fassade ist die Dachdämmung mit bis zu 30% Einsparungspotential der wichtigste Ansatzpunkt, um den Wärmeverlust zu verringern. Die Dachdämmung erfüllt dabei einen ähnlichen Zweck wie ein Topfdeckel: Warme Luft steigt nach oben. Eine Dachisolierung ist daher unumgänglich, um die erzeugte Wärme im Haus zu behalten.

Dies kann bei einem unbewohnten Dachboden an der obersten Geschossdecke geschehen. Wenn der zusätzliche Wohnraum benötigt wird, führt kein Weg an einer fachmännischen Dachdämmung vorbei.

Arten der Dachdämmung

Der optimale Ansatz für eine Dachisolierung unterscheidet sich natürlich von Haus zu Haus. Bei einem Steildach werden andere Isolationsmethoden angewandt als bei einer Flachdachdämmung. Ein wichtiger Faktor ist auch der Zustand des Daches: Muss die Dachhaut erneuert werden, eignet sich eine Aufsparrendämmung für den Aufbau der Dachdämmung. Ist die Dachhaut intakt, kann eine Dachdämmung von innen sinnvoller sein. Bei dieser sind dann wiederum sowohl eine Zwischensparrendämmung als auch eine Untersparrendämmung möglich. Bei der Wahl des richtigen Materials für Ihr Sanierungsprojekt, ist der Dämmstoffshop  garantiert der richtige Anlaufpunkt: In unserem riesigen Sortiment an qualitativ hochwertigen Dämmstoffen werden Sie sicherlich fündig. Wählen Sie einfach Ihre Dachart und den Ort, an dem Sie die Isolierung anbringen möchten. Wir zeigen Ihnen dann die verschiedenen Dämmstoffe, die für diese Form der Dachisolierung optimal geeignet sind. Für jedes Produkt aus unserem Sortiment erhalten Sie dann noch einmal genaue Informationen zu den spezifischen Eigenschaften.

Dachisolierung: Kosten & Zuschüsse

Wie viel eine Dachisolierung genau kostet, kann so pauschal nicht gesagt werden. Der Kostenfaktor wird unter anderem durch Form, Größe und Zustand des Daches, sowie die gewählte Art der Dachdämmung beeinflusst. Generell gilt, dass Sie mit einer Dachdämmung von innen meist günstiger auskommen, als mit einer aufwändigen Aufsparrendämmung. Für einen groben ersten Überschlag können Hausbesitzer bei der Dachdämmung mit rund 100 Euro pro Quadratmeter kalkulieren. Die Kosten einer Dachisolierung sind also durchaus nicht zu unterschätzen. Aber die einmalige Investition zahlt sich aus: Je nach Entwicklung der Brennstoffpreise und der Art der Dachdämmung amortisiert sich diese innerhalb von 5 bis 20 Jahren.

Wichtig zu wissen: Wenn Sie sich für eine Dachdämmung entscheiden, stehen Ihnen oft Zuschüsse und günstige Kredite von der KfW-Bank zur Verfügung. Informieren lohnt sich!