Sie befinden sich hier:

Flachdachdämmung

Ein Flachdach kann von innen und außen gedämmt werden. Möchten Sie wissen, was für Sie am meisten Sinn hat und wie Sie am besten isolieren können? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Für jede Art der Flachdachdämmung haben wir auf jeden Fall die richtigen Materialien auf Lager.

Flachdachdämmung mit PIR

Für die Dämmung eines Flachdachs wird in der Regel PIR mit Aluminium gewählt. Das ist die kostengünstigste 1.Wahl PIR-Dämmung pro m2.  Für einen optimalen Dämmwert (und um Ihr Dämmmaterial vor Feuchtigkeit zu schützen) legen Sie eine Schicht EPDM auf die Pir-Dämmung. Darauf wird die Deckschicht, z.B. eine Bitumenschicht, aufgebracht. Wollen Sie vermeiden, dass auf Ihrem Flachdach eine Wasserschicht zurückbleibt? Wählen Sie dann PIR-Gefälleplatten. Eine PIR-Gefälledämmung erzeugt ein Gefälle auf Ihrem Dach und sorgt sofort für eine Wärmedämmung. 

Pir für Flachdachisolierung

Für die Dämmung eines Daches wird oft die Kombination PIR mit EPDM gewählt. Diese Kombination wird regelmäßig verwendet, wenn ein Flachdach oder ein leicht schräges Dach gedämmt werden muss. Für ein Flachdach oder ein leicht schräges Dach (mit einer Neigung von bis zu 20 %) wird Polyisocyanurat auch häufig in Kombination mit Bitumen verwendet. 

Wenn Sie PIR-Dämmplatten mit EPDM kombinieren möchten, können Sie eine PIR-Dämmplatte verwenden mit: einer Schicht aus Aluminium, Bitumen-Glasvlies oder mit Mineral-Glasvlies. Die kostengünstigste Lösung ist übrigens PIR mit Aluminium. EPDM ( sofern richtig verleimt) macht Ihr Dach wasserdicht. Durch die Kombination von EPDM mit PIR ist Ihr Dach nicht nur widerstandsfähig gegen Regen, sondern verfügt gleichzeitig über eine gute Wärmedämmung. EPDM wird auf die PIR-Platten geleimt. Es ist auch möglich, mit anderen Isoliermaterialien zu arbeiten, aber dies hängt von der Belüftung des Raumes ab.

Flachdach von innen oder außen dämmen?

PIR platten

Für die Flachdachdämmung können Sie bei Der Dämmstoffshop aus härterem PIR mit Bitumen-Glasvlies oder Aluminium-Kaschierung, XPS- oder PIR-Platten mit Gefälle, sowie flexibler Steinwolle wählen. Welche Dämmstoffe Sie am besten für Ihr Flachdach verwenden sollten, ist abhängig davon, wie Sie das Dach nutzen wollen und inwieweit Brandschutz, Dampfsperre, Nachhaltigkeit und Schallisolierung eine Rolle spielen. Steinwolle beispielsweise ist günstig und für die Schalldämmung eine gute Wahl. Andererseits können PIR-Dämmplatten einen höheren Dämmwert mit einer geringeren Dicke erzielen, während eine XPS-Isolierung beinah kein Wasser absorbiert. Suchen Sie nach einer Gefälledämmung für Ihr Flachdach, von der das Wasser gut abläuft, so sind unsere PIR-Dämmplatten mit Gefälle die Lösung.