Dämmen mit PIR+ Fermacell Dämmplatten

Daemmstoffshop
15.12.2020
  • 0
  • 0

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie eine Wand dämmen. In diesem Beispiel dämmen wir eine Wand von innen. Wir raten Ihnen, für diese Arbeit unsere verleimten PIR-Platten zu verwenden. Mit diesen Platten dämmen Sie Ihre Wand schnell und zielgerichtet, denn mit den verleimten Platten können Sie in einem einzigen Arbeitsschritt dämmen und die Endmontage durchführen. In diesem Artikel dämmen wir mit PIR-Dämmplatten, die wir zuvor bereits mit einer Fermacell-Gipsfaserplatte als oberster Schicht verleimt haben. Diese Platten haben den Vorteil, dass sie stoßfester als normale Gipsplatten sind, und dass Sie daran etwas aufhängen können.

Schritt 1Lassen Sie uns mit dem Anbringen der Lüftungslatten beginnen. Schrauben Sie die Lüftungslatten an die Wand. Halten Sie dabei ca. 30 cm Abstand zwischen den Latten. Platzieren Sie immer je eine Lüftungslatte oben und unten an der Wand.
Schritt 2Egalisieren Sie die Beplankung. Das geht ganz leicht mit unseren speziellen Abstandsschrauben.
Schritt 3Sie können die Dämmplatten mit der Beplankung verschrauben oder verleimen. Wir zeigen Ihnen beide Optionen. Tragen Sie jetzt Dämmkleber für die erste Platte auf der Beplankung auf, als Maß dient dabei die Breite von einer PIR-Platte.
Schritt 4Platzieren Sie die erste Dämmplatte auf der Beplankung und drücken Sie sie gut fest. Lassen Sie einen Zentimeter frei: sowohl links von der Dämmplatte als auch an deren Unterseite. Diesen Freiraum füllen Sie in einem folgenden Schritt mit flexiblem PUR-Schaum. Schrauben Sie die Platte jetzt an der Beplankung fest.
Schritt 5Messen Sie nun die übriggebliebene Länge und sägen Sie die nächste Dämmplatte auf Maß. Berücksichtigen Sie dabei immer, dass Sie an der Oberseite der Platte 1 cm freilassen müssen.
Schritt 6Tragen Sie erneut den Dämmkleber auf der Beplankung auf und sprühen Sie den flexiblen PUR-Schaum in einer Linie auf den oberen Rand der ersten Platte. Das ergibt eine korrekte Abdichtung zwischen den Platten.
Schritt 7Platzieren Sie die gerade auf Maß gesägte Platte oberhalb der ersten Platte und setzen Sie sie auf die Beplankung. Drücken Sie sie gut auf den Kleber und schrauben Sie sie anschließend fest. 
Schritt 8Tragen Sie jetzt Dämmkleber für die 2. Plattenreihe auf und sprühen Sie den flexiblen PUR-Schaum in einer Linie auf die lange Seite der gerade platzierten Dämmplatten.
Schritt 9Befestigen Sie das übriggebliebene abgesägte Stück der vorigen Platte auf der Beplankung. Wiederholen Sie jetzt die vorigen Schritte, bis Sie die ganze Wand mit PIR-Platten bedeckt haben.
Schritt 10Sägen Sie einen Streifen von einer 20 mm dicken PIR-Platte auf Maß und leimen Sie ihn mit High-Tack-Montagekleber in die Laibung. Das verhindert einen unnötigen Wärmeverlust.
Schritt 11Wiederholen Sie jetzt die vorigen Schritte für die nächste Wand.  Die Platten brauchen nicht im Gehrungsschnitt gesägt zu werden, lassen Sie aber 1 cm Zwischenraum frei. Wiederholen Sie alle Schritte, bis Sie auch hier die ganze Wand mit Dämmplatten ausgestattet haben.
Schritt 12Sprühen Sie jetzt flexiblen PUR-Schaum in den einen Zentimeter breiten Raum, den Sie rundum freigelassen haben. Lassen Sie ihn aushärten und schneiden Sie ihn dann einfach mit einem Cuttermesser ab
Schritt 13Sägen Sie jetzt von einer Gipsfaserplatte kleine Streifen ab und kleben Sie diese auf die PIR-Streifen in den Laibungen.
Schritt 14Platzieren Sie Eckprofile an den Außenseiten der Ecken und Fugenband an den Innenseiten. Bohren Sie jetzt die Schraublöcher, stellen Sie Fugen und Ecken fertig. Dazu verwenden Sie Fugenspachtel und Gazeband.
Schritt 15Dann wird es Zeit, die Wand definitiv fertigzustellen.  Sie können die Platten zum Beispiel streichen, tapezieren oder grundieren.
Sie finden diese und weitere Kombinationen, wie PIR mit OSB, PIR mit Gips und PIR mit Unterschicht, in unserem Webshop.


  • 0
  • 0

Bemerkungen (0)

Schreiben Sie einen Kommentar und teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit diesem Beitrag mit.