Sie befinden sich hier:

Kellerdeckendämmung

Die Kellerdeckendämmung ist die häufigste Form der Fußbodenisolierung, da sie leicht selbst zu installieren und gleichzeitig äußerst kostengünstig ist. Der Dämmstoffshop bietet Ihnen eine breite Auswahl an verschiedenen Dämmstoffen speziell zur Kellerdeckenisolierung. Wählen Sie aus Steinwolle, Glaswolle, EPS-, PIR-Dämmplatten und mehr. Lassen Sie sich zwecks Dämmplatten und Vorgehensweise bei der Kellerdeckendämmung am besten von einem Energie-Fachberater, im Baustoff-Handel oder direkt hier bei Der Dämmstoffshop beraten.

Kellerdecke selber dämmen - Was müssen Heimwerker beachten?

Unabhängig von der persönlichen Beratung gibt es ein paar Punkte, die Sie bei der Kellerdeckendämmung in Eigenregie definitiv beachten sollten. Wichtig ist vor allem die ganzflächig, lückenlose Anbringung der Dämmplatten an der Kellerdecke. Für eine einwandfreie Kellerdeckenisolierung gilt es Wärmebrücken zu vermeiden, indem Sie die Dämmung auch an den umliegenden Wänden mindestens 50 cm herunterziehen. Die Kellerdeckendämmung sollte dabei mindestens 8 cm dick sein, um den gewünschten Energie-und Kostenspareffekt zu erzielen. 

Kellerdeckenisolierung mit PIR-Dämmplatten

Denken Sie zudem voraus für zukünftige Renovierungsmaßnahmen: Fotografieren und messen Sie im Keller liegende Rohre und Leitungen. Liegen diese beispielsweise ungünstig, sodass eine einfache Dämmung der Kellerdecke nicht möglich ist, gibt es folgende Optionen: Sie können Dämmstreifen als Abstandhalter an der Decke befestigen und die Dämmplatten darauf kleben. Die Hohlräume füllen Sie mit zusätzlichem Dämmaterial. Sogenannte Spray-On-Lösungen (Wasser-Zellulose-Gemisch) bieten eine weitere Möglichkeit der unkomplizierten Kellerisolierung. Alternativ können Sie die Kellerdecke auch vom Erdgeschoss aus dämmen. Dazu wird eine wasserfeste Folie und darauf trittfeste Dämmplatten aus EPS, XPS, Hanf, Kork oder Estrich installiert. Die einfachste Lösung in diesem Fall ist jedoch folgende: Verlegen Sie die Dämmplatten einfach bis an die Rohrleitungen und füllen Sie die Zwischenräume mit losem Dämmstoff.

Kellerdeckendämmung Spezial - Der Gewölbekeller

Achtung Mehraufwand bei der Kellerdeckendämmung: Hier ist es am günstigsten eine Unterkonstruktion mit sogenannten “Traglatten” anzubringen. Die entstehenden Zwischenräume werden mit Dämmmatten aufgefüllt und im Anschluss mit Gipsplatten verkleidet. Wichtig ist hier, dass alles luftdicht versiegelt wird. Lassen Sie sich zur Dämmung der Kellerdecke in einem Gewölbekeller gern individuell von Der Dämmstoffshop beraten. Wir stehen Ihnen gern mit maßgeschneiderten Lösungen zur Seite.

Kellerdeckendämmung: Aufwand, Kosten & Fördermaßnahmen

Die Dämmung der Kellerdecke zählt zweifelsohne zu einer der rentabelsten Sanierungsmaßnahmen, denn Eigenheimbesitzer können ihre Kellerdecke ganz einfach selbst isolieren. Das spart Kosten und bringt gleichzeitig den gewünschten Wärme- und Energiespareffekt. Der finanzielle Aufwand für eine Kellerdeckendämmung variiert daher je nach Beschaffenheit und Bedarf. Dennoch bleiben die Kosten auch im Sonderfall (Gewölbekeller) überschaubar. Einfache Dämmplatten sind bereits ab ca 5-10€ pro m² bei Der Dämmstoffshop erhätlich. Falls Sie Ihre Kellerdecke nicht selbst dämmen wollen, kalkulieren Sie extra Kosten für die Handwerker mit ein. Der Aufwand pro Quadratmeter kann dann zwischen 35-50€ liegen. 

Gut zu wissen: Hausbesitzer können eine Förderung für die Kellerdeckendämmung beantragen. Das ist zum Beispiel bei der KfW-Bank möglich. Ob Zuschuss oder zinsgünstiger Kredit entscheiden dabei Sie selbst.