Sie befinden sich hier:

Steinwolle

Steinwolle ist ein vielfach angewendetes Dämmmaterial für sowohl die Wärmedämmung als auch die Schallschutz-Dämmung von Gebäuden. Sie kann im Keller, für Trennwände und Geschossdecken, für die Dachdämmung und die Isolierung von Hohlräumen verwendet werden und ist als feuerhemmendes Füllmaterial bekannt. Steinwolle ist ein nachhaltiges Produkt und zu 100% recycelbar. Zur Herstellung wird das geschmolzene vulkanische Kobalt-Gestein verwendet. Steinwolle hat eine lange Lebensdauer und ist einfach in der Verarbeitung. Durch den Einsatz von Steinwolle als Dämmstoff können Sie mehr Wärme im Innenbereich speichern und zugleich von geringerer Lärmbelastung im Wohnraum profitieren.

Steinwollisolierung kann für viele verschiedene Anwendungen verwendet werden. Denken Sie an die Isolierung von Fassaden, Böden, Wänden und Dächern. Die Haupteigenschaften des Materials sind, dass es sowohl thermische als auch akustische Isolierungseigenschaften hat und zudem feuerbeständig ist. Basalt (vulkanisches Gestein) ist das Grundmaterial der Steinwolle. Steinwolle hat sehr starke positive Eigenschaften wie Wärmeisolierung, Brandschutz, Schalldämmung, Zirkularität, lange Lebensdauer, Wasserabweisung und Gestaltungsfreiheit. Darüber hinaus ist Steinwolle zu 100% recycelbar. Dämmstoffshop hat zwei Marken von Steinwolle im Sortiment: Rockwool und Petralana.

Der Dämmstoffshop verfügt über ein großes Sortiment an Steinwolle-Dämmplatten und -Rollen der renommierten Marke Rockwool. Jedes Produkt verfügt dabei über eigene spezifische Eigenschaften. Alle Rockwool Platten haben einen hohen Schmelzpunkt und eigenen sich für Räume, in denen Materialien mit einem hohen feuerhemmenden Wert erforderlich sind. Sie verfügen auch über gute akustische Dämmeigenschaften. Rockwool 504 Bodenplatten beispielsweise eignen sich perfekt für verschiedene Schwebeböden und verfügen über eine sehr gute feuerhemmende und thermische Dämmung. Des Weiteren bieten Rockwool Dämmplatten eine perfekte Kontaktgeräuschdämmung. Für den Einsatz in Wandhohlräumen empfehlen wir wasserabweisende Kavitätenplatten aus Steinwolle, wie die Rockfit 433. Auf Flachdächern wählen Sie am besten eine harte Rockwool Taurox oder Rhinoxx.

In Abhängigkeit davon, wo Sie die Steinwolle-Dämmung anbringen möchten, entscheiden Sie, welche Ausführung Sie benötigen. Alle Steinwolle Produkte von Rockwool sind in verschiedenen Dicken und Maßen verfügbar.

Wann verwende ich welche Steinwolle?

Steinwolle ist in vielen Formen und Größen erhältlich. Zum Beispiel können Sie Steinwolle in verschiedenen Rd-Werten und Stärken auf einer Rolle oder als Platte kaufen. Je nach dem Isolationswert, den Sie erreichen möchten, wählen Sie eine bestimmte Dicke der Steinwolle. Und je nachdem, wie Sie die Steinwolle verwenden möchten, entscheiden Sie sich für eine Steinwollplatte oder für Steinwolle auf der Rolle. 

  • Stützmauern und Trennwänden, Decken, Dächern und Böden isolieren

Die Rocksono-Bodenplatten der Rockwool-Isolierung sowie die Petralana-Platten sind vielfältig einsetzbar. Beide Plattenmarken werden für die Isolierung von Stützmauern und Trennwänden, Decken, Dächern und Böden verwendet. Diese vielseitig verwendbaren Platten sind auch schalldämmend. Wenn Schallschutz wichtig ist, sind die Rockwool Rocksono Bodenplatten interessant. Diese Platten wurden speziell für die Schallabsorption entwickelt. 

Rockwool und Petralanas Steinwollplatten schließen nahtlos ab und haben eine hohe Feuerbeständigkeit. Kaufen Sie jetzt!

  • Hohlraumwand isolieren 

Im Rockwool-Sortiment finden Sie Hohlraumplatten aus Steinwolle. Diese Platten sind (wie der Name schon sagt) speziell für die Isolierung von Hohlwänden hergestellt. Wählen Sie zum Beispiel Rockwool Rockfit Duo. Die Vorderseite dieser wasserabweisenden Hohlraumplatte ist hart, die Rückseite der Platte dagegen flexibel. Dies erleichtert das Anbringen der Hohlraumplatte und verhindert schlechtsitzende Platten.
Zum Webshop

  • Flachdach isolieren 

Ein Flachdach mit Steinwolle isolieren? Auch das ist möglich. Je nach der Konstruktion Ihres Daches (der Zusammensetzung) bringen Sie die Steinwolle an der Unterseite Ihres Daches an. Bei Bedarf können Sie auch eine Folie verwenden.

Ein großer Vorteil ist die Faserstruktur der Steinwollplatten. Dadurch fügen sich die Platten gut aneinander und können leicht auf Maß geschnitten werden. Die Festigkeit der Steinwolle bleibt erhalten, wenn die zugeschnittenen Platten auf dem Dach gegeneinander verlegt werden. Die spezielle Faserstruktur aus Steinwolle sorgt darüber hinaus für ein perfekt atmungsaktives, wärmedämmendes Dach. 

  • Schwimmende Fußböden isolieren

Bei der Marke Rockwool gibt es im Sortiment besondere Steinwollbodenplatten. Diese Bodenplatten sind für die Isolierung verschiedener Arten von (schwimmenden) Fußböden geeignet. Nehmen Sie zum Beispiel RockFloor Solide: Das ist eine sehr harte Steinwollplatte mit hoher Beständigkeit. Diese hohe Beständigkeit macht ein Pressen der Platte praktisch unmöglich. Dadurch eignet sich die Bodenplatte sehr gut zur Schallisolierung von stark belasteten schwimmenden Estrichböden. Kaufen Sie jetzt!

  • Schrägdach (Satteldach) isolieren

Haben Sie ein Schräg- oder Satteldach, das Sie effizient isolieren wollen? Dann entscheiden Sie sich für die RockRoof Sidefix Steinwollerollen. Diese Steinwoll- Nagelflanschrollen sind ideal zum Isolieren von Schrägdächern geeignet. Dank der flexiblen Struktur der Steinwolle in Kombination mit einer Dampfsperre und einem luftdichten Aluminiumlaminat ist die Isolierung einfach anzubringen und sehr effektiv. Darüber hinaus lässt sich das Material einfach verarbeiten und nachträglich anbringen. Zum Webshop

Werfen Sie auch einen Blick auf die Petralana-Steinwollplatten

Petralight ist eine schall- und wärmedämmende Steinwollplatte. Die Platten sind ideal zum Isolieren von Holzböden, Sekundärwänden, Trennwänden und Decken. Petralana ist eine erschwingliche Alternative!

Wärmeisolierung mit Steinwolle

Die Steinwollisolierung wurde entwickelt, um sicherzustellen, dass Sie unabhängig von den Wetterbedingungen im Freien in Ihrem Haus eine angenehme Temperatur haben. Sonne, Regen, Hitze oder Kälte: Wenn Sie Ihr Zuhause mit Steinwolle dämmen, werden Sie sich in Ihrem Haus stets wohlfühlen. 

Aber wie kommt es, dass Steinwolle so gute Dämmeigenschaften hat? Dies wird dadurch ermöglicht, dass Steinwolle Luft- und Wärmeströme reduziert. Steinwolle sorgt dafür, dass Gebäude im Winter ihre Wärme behalten und an heißen Tagen kühl bleiben. Dies bestätigt auch der Lambda-Wert, denn der Isolationswert von Steinwolle liegt zwischen 0,033 und 0,040. Darüber hinaus hat Steinwolle eine poröse und atmungsaktive Struktur, die es dem Wasserdampf ermöglicht, leicht den Weg nach außen zu finden. Dies sorgt für eine komfortable und gesunde Wohnumgebung. Dank der guten Dämmung von Steinwolle sparen Sie Klimaanlagen- und Heizkosten, was sich sowohl positiv auf Ihren Geldbeutel als auch auf die Umwelt auswirkt!

Brandschutz Steinwolle

Steinwolle ist bis über 1000 Grad feuerbeständig.  Daher hat Steinwolle in der Euro-Feuerklasse die A1-Zertifizierung erhalten (mit Ausnahme der Rollen mit Nagelflansch). Die A1-Klasse bedeutet, dass das Material nicht brennbar ist und daher als feuerfeste Füllung verwendet werden kann. Steinwolle hilft dank ihrer Feuerbeständigkeit, die Brandausbreitung zu begrenzen.

>>Kaufen Sie Ihre Steinwolle in unserem Webshop

Schalldämmung Steinwolle

Wussten Sie, dass Steinwolle auch hervorragende akustische und schalldämmende Eigenschaften hat? Aufgrund der schalldämmenden und schallabsorbierenden Eigenschaften von Steinwolle kann das Dämmmaterial die Akustik in einem Raum erheblich verbessern. Büros, Schulen, Krankenhäuser und Hotels: Steinwolle dämmt Lärm und stoppt Vibrationen. Auf diese Weise können unerwünschte Geräusche ein- oder ausgeblendet werden. 

Umweltfreundlich

Das Grundmaterial der Steinwolle sind Basaltsteine. Stein ist einer der wenigen Rohstoffe auf der Erde, die wir im Überfluss haben. Deshalb ist der Rohstoff Steinwolle ein großer Vorteil, was die Umweltfreundlichkeit betrifft. Das Produktionsverfahren ist eigentlich recht einfach. Um Steinwolle herzustellen, werden Steine auf 1500 Grad erhitzt. Daraufhin wird ein Bindemittel hinzugefügt. Diese Mischung wird so lange herumgeschleudert bis Fäden entstehen, die dann die Steinwolle bilden.  Ein weiterer umweltfreundlicher Aspekt von Steinwolle ist, dass das Produkt vollständig recycelbar ist. Neue Steinwolle kann aus alter Steinwolle ohne Qualitätsverlust oder Leistungsminderung hergestellt werden. Dabei spielt es keine Rolle, wie oft die Steinwolle recycelt wird. 

Lange Lebensdauer

Die einzigartige Struktur der Steinwolle sorgt für ein unglaublich widerstandsfähiges Material. Auch wenn Druck auf das Material ausgeübt wurde, behält die Steinwolle ihre Form und Eigenschaften bei. Steinwolle ist wasserabweisend, dampfdurchlässig, formstabil und äußerst feuerfest. Die formbeständigen Eigenschaften von Steinwolle sorgen dafür, dass das Material immer perfekt aneinander passt. Das Ergebnis ist ein angenehmes Wohnumfeld dank eines Produkts, das seine isolierenden Eigenschaften mindestens 60 Jahre lang beibehält (75 Jahre sind die Norm). 

Wasserabweisend

Steinwolle ist wasserabweisend und nimmt in feuchter Umgebung keine Feuchtigkeit auf. Das wirkt sich langfristig positiv aus, denn dadurch halten Sie Ihr Haus in einem Top-Zustand! Dank der wasserabweisenden Qualität der Steinwolle kann dieses Dämmmaterial bei allen Witterungsbedingungen eingesetzt werden.

Gestaltungsfreiheit

Von Wärmeisolierung (thermisch) und Schalldämmung (akustisch) bis hin zu schönen Deckenplatten und kundenspezifischen Fassadenverkleidungen: Steinwolle kann in jede gewünschte Form oder Größe verarbeitet werden. 

Darüber hinaus kann Steinwolle auf der Innen- oder Außenseite einer Wand angebracht werden. Mit Steinwolle investieren Sie gleichzeitig in thermischen Komfort, in Brandschutz und in die Umwelt. 

>> Sehen Sie sich die Preise für Steinwolle im Webshop an

Nachteile

Steinwolle hat sehr gute isolierende Eigenschaften, aber nicht die besten. Polyisocyanurat (PIR) isoliert zum Beispiel besser als Steinwolle. Um den gleichen Isolationswert wie PIR zu erreichen, müssen Sie daher die Steinwolle dicker verarbeiten als PIR. 

Beispiel: Um einen Rd-Wert von 3 (bei einem Rd-Wert von 0,033) zu erreichen, benötigen Sie eine Steinwollplatte von 100 mm. Wenn Sie sich für PIR entscheiden, erreichen Sie diesen Wert bereits mit einer Platte von 57 mm. 

Darüber hinaus enthält Steinwolle Fasern, die zu Reizungen führen können, wenn Sie damit arbeiten. Es ist daher ratsam, die Haut nach der Verarbeitung des Materials mit kaltem Wasser abzuspülen. Die Reizung verschwindet dann ziemlich schnell wieder. Es wird empfohlen, vorsorglich eine Staubbrille, Staubmaske und Handschuhe zu verwenden.  

Ein weiterer Nachteil ist, dass Steinwolle mehr kostet als Glaswolle. Das liegt daran, dass Steinwolle aus mehr Rohstoffen hergestellt wird als Glaswolle. Als Ergebnis enthält Steinwolle pro m³ etwa für 17 € bis 20 € mehr Rohstoffe als ein Produkt aus Glaswolle. Steinwolle ist jedoch preisgünstiger als PIR. Daher ist Steinwolle eine gute Wahl, wenn Sie über ein durchschnittliches Budget verfügen.