Sie befinden sich hier:

Begehbare Dachbodendämmung

Manchmal wird der Dachboden zwar nicht als Wohnraum verwendet, muss aber entweder als Lagerraum oder zur Erreichbarkeit von technischen Einrichtungen, Fenstern oder Kaminen weiterhin begehbar bleiben. In diesen Fällen macht eine begehbare Dachbodendämmung Sinn. Bei der Wahl des richtigen Materials muss besonders auf eine ausreichende Druckbeständigkeit geachtet werden. Bei Der Dämmstoffshop finden Sie eine große Auswahl geeigneter Dämmstoffe von Top-Marken.

Wenn die Dachbodendämmung begehbar bleiben muss

Wer sein Haus mit einer begehbaren Dachbodendämmung ausstatten möchte, kann hierfür entweder Fachpersonal beauftragen oder sich selbst daran versuchen. Letzteres ist jedoch nur zu empfehlen, wenn man bereits über eine gewisse Erfahrung als Heimwerker verfügt. Zu Beginn des Bauprojektes ist es wichtig, dass der Boden des Dachgeschosses eben ist. Vor dem Auslegen der Dämmplatten, sollte zunächst eine Dampfbremse installiert werden. Hierfür wird auf dem Boden ganzflächig eine Dampfbremsfolie aufgebracht und sorgfältig rundherum befestigt. Die verlegte Folie sollte nicht gespannt sein, um Risse und Defekte zu vermeiden. Im nächsten Schritt können auf dem Dachboden die begehbaren Dämmplatten verlegt werden. Ein guter Startpunkt ist immer das hintere, äußere Eck eines Raumes - von dort aus kann man sich langsam zur Treppe oder zum Dachbodenaufstieg vorarbeiten. Für Aussparungen können die Dämmlamellen mit einem Dämmstoffmesser zugeschnitten werden. Das verwendete Dämmmaterial ist druckfest, sodass Sie bei Bedarf problemlos auch über die bereits verlegten Dämmplatten laufen können. Im letzten Schritt der begehbaren Dachbodendämmung muss der gewünschte Bodenbelag auf dem Dämmstoff verlegt werden. Die Bodenplatten können dabei vollflächig oder nur für Wartungswege verlegt werden.

Begehbare Dachbodendämmung: Material und Preis

Es gibt mehrere Faktoren, die für die Wahl des richtigen Dämmstoffes für die begehbare Dachbodendämmung, eine Rolle spielen. Wichtig ist natürlich zunächst die Druckfestigkeit der Dämmplatten. Damit die Dachbodendämmung begehbar bleibt, sollte eine Auflast von etwa 150 kg/m² möglich sein. Weiterhin sollte der Dämmstoff nicht brennbar sein, über einen ausgezeichneten Schallschutz verfügen, ein möglichst geringes Eigengewicht aufweisen und Wärmeverlust optimal verhindern. Bei Der Dämmstoffshop finden sie ein breites Sortiment an geeigneten Materialien zu günstigen Preisen. Die Kosten für eine begehbare Dachbodendämmung variieren je nach verwendetem Material, Größe des Dachbodens und Art der Verlegung. Wird die Arbeit vom Bauherrn selbst ausgeführt ist das natürlich deutlich günstiger, als wenn ein Fachbetrieb engagiert wird. Generell lässt sich sagen, dass die Preise für den Dämmstoff Polystyrol EPS meist niedriger liegen als beispielsweise die Preise für Steinwolle.